Evangelische Dienste in der Schlesischen Oberlausitz

Beratung

Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst

Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Plittstraße 26
02906 Niesky

Träger: Diakonissenanstalt EMMAUS Niesky
Ansprechpartner: Frau Birgit Kuras
Telefon: 03588/264-135

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen

Der ambulante Hospizdienst folgt in seiner Arbeit den Bedürfnissen sterbender Menschen und ihrer Angehörigen. Unser Ziel ist es, Schwerstkranke und Sterbende zu begleiten, Trauernde zu trösten und Helfer zu ermutigen.

Zögern Sie nicht, rufen Sie an, wenn Sie unsere Hilfe brauchen! Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen stehen Ihnen ortsnah zur Verfügung.

Die Diakonissenanstalt EMMAUS entstand 1866 in Gnadenfeld in Oberschlesien auf dem Boden der Herrnhuter Brüdergemeine. Gegründet wurde sie von dem Theologen Dr. Herrmann Plitt nach dem Vorbild Theodor Flieders, der die ersten Diakonissenmutterhäuser in Kaiserswerth (Düsseldorf) ins Leben rief.
Vorbilder waren die Schwesternhäuser der Brüdergemeine. Dort führten Frauen ein gemeinsames Leben unter Gottes Wort, im Gebet und dem Dienst am Nächsten. Diesem Boden entstammt die ökumenische Offenheit: Unsere Mitarbeiterschaft und die »Emmausgemeinschaft« (Diakonissen und diakonische Schwestern und Brüder) vereinigen Mitglieder verschiedener christlicher Kirchen.

Die Diakonissenanstalt EMMAUS umfasst heute folgende Bereiche des Lebens und Arbeitens:
1. die Emmausgemeinschaft
2. das Altenpflegeheim "Abendfrieden"
3. die Kindertagesstätte "Samenkorn"
4. die Evangelische Berufsfachschule für Altenpflege in Bautzen
5. den ambulanten Hospizdienst
6. weitere soziale Dienste (Emmaustafel)
7. den Verwaltungs- und Wirtschaftsdienst mit Küche und Cafeteria

Wir sehen es als unsere Aufgabe, Emmaus als einen guten Ort zum Leben, Lernen und Heilwerden zu erhalten und ihn ständig an den Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen weiter zu entwickeln. Wir, die wir heute hier als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten und leben, wissen uns von Gott wertgeschätzt und wollen darum andere wertschätzen. Unsere Kompetenz setzt sich zusammen aus der jeweiligen Fachlichkeit, unserer Menschlichkeit und den Möglichkeiten unseres christlichen Glaubens.
Mit diesen Worten beschreiben wir in unserem Leitbild, was uns bewegt.

Christlicher Hospizdienst Görlitz

Christlicher Hospizdienst Görlitz
Mühlweg 3
02826 Görlitz

Ansprechpartner: Frau Felicitas Baensch
Telefon: 03581/480034

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen

Der Christliche Hospizdienst Görlitz ist eine ökumenische Arbeitsgemeinschaft. Unter dem Dach der Träger Caritasverband der Diözese Görlitz e.V., Diakonisches Werk Bln.-Brandenburg - schlesische Oberlausitz e.V., Malteser Hilfsdienst e.V. sowie der Stiftung Diakonie Görlitz engagieren sich unsere MitarbeiterInnen im Raum Görlitz seit der Gründung 1998 hauptsächlich ehrenamtlich. In der Kinderhospizarbeit umfasst unser Dienst das Einzugsgebiet des gesamten Landkreises Görlitz und den östlichen Teil des Landkreises Bautzen einschliesslich der Stadt Bautzen. Anliegen unserer Arbeit ist es, die besonderen Notlagen

• von Sterbenden und deren Angehörigen
• von lebensverkürzend erkrankten Kindern/Jugendlichen und deren Familien
• von Trauernden
anzunehmen und ihnen Begleitung anzubieten. Wenn gewünscht, beinhaltet dies, ein Sterben zu Hause zu ermöglichen.

Suchtberatung- und -behandlungsstelle Weißwasser/ Niesky

Suchtberatung- und -behandlungsstelle Weißwasser/ Niesky
Brunnenstraße 8a
02943 Weißwasser

Träger: Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda
Ansprechpartner: Frau Putzler
Telefon: 03576/200007

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen
  • Beratung und Behandlung bei:- problematischen Suchtmittelkonsum
      (Alkohol, Medikamente, Drogen, Nikotin..)
    • Glücksspielsucht
    • krankhaftem Computergebrauch/Rollenspiel-Sucht
    • Essstörungen
    • andere Verhaltenssüchte
  • Einzel- und Gruppenberatung Betroffener und ihrer Angehörigen
  • Therapeutische Behandlung (unter bestimmten Vorausstzungen)
  • Hilfe bei der Bewältigung schwieriger Problemlagen
  • Krisenintervention
  • Vermittlung in stationäre Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlungen
  • Ambulante Nachsorge nach stationärem Aufenthalten
  • Vermittlung in Betreutes Wohnen oder andere Wohnformen
  • Hausbesuche im Bedarfsfall
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Information zu Suchtfragen und Suchtprävention und Multiplikatorenschulungen

Die Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda ist entstanden aus der Zusammenlegung der Evangelischen Stiftungen Bethanien und Wichernhaus in Görlitz, sowie den Zustiftungen der beiden Diakoniewerke Martinstift e.V. mit Einrichtungen in Reichenbach und Sohland a.R. und Salem e.V. mit Einrichtungen in Görlitz. Nach weiterer Zusammenlegung mit der Stiftung Diakonisches Werk Hoyerswerda besteht sie seit 01.01.2014 in der heutigen Struktur.

Sie betreibt in Görlitz, Hoyerswerda, Reichenbach und Umgebung, ambulante und stationäre Einrichtungen und Dienste der Altenhilfe, Krankenhilfe, Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendsozialarbeit, Gefährdetenhilfe, therapeutische Praxen, seniorengerechtes Wohnen und bietet Essen auf Rädern an.

Zu ihren Aufgaben gehört außerdem die Entwicklung und Betreibung weiterer sozialer Hilfs- und Beratungsangebote, therapeutischer und sozialpädagogischer Aktivitäten für derart bedürftige Menschen.

Suchtberatungs- und -behandlungsstelle Hoyerswerda

Suchtberatungs- und -behandlungsstelle Hoyerswerda
Schulstraße 5
02977 Hoyerswerda

Träger: Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda
Ansprechpartner: Frau Schönwald
Telefon: 03571/428504

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen

Die Suchtberatungs- und behandlungsstelle Hoyerswerda bietet Hilfe und Beratung u. a. bei Problemen bzw. Fragen zu:

  • Alkohol
  • illegale Drogen
  • Medikamenten
  • Nikotin
  • Essstörungen
  • Spielsucht
  • problematischer Medienkonsum
  • Lebenskrisen

kostenlos, anonym und unabhängig von Alter, Konfession oder Nationalität.

Die Beratungsstelle können Sie auch online erreichen unter
https://www.evangelische-beratung.info/suchtberatung-hoyerswerda

 

Die Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda ist entstanden aus der Zusammenlegung der Evangelischen Stiftungen Bethanien und Wichernhaus in Görlitz, sowie den Zustiftungen der beiden Diakoniewerke Martinstift e.V. mit Einrichtungen in Reichenbach und Sohland a.R. und Salem e.V. mit Einrichtungen in Görlitz. Nach weiterer Zusammenlegung mit der Stiftung Diakonisches Werk Hoyerswerda besteht sie seit 01.01.2014 in der heutigen Struktur.

Sie betreibt in Görlitz, Hoyerswerda, Reichenbach und Umgebung, ambulante und stationäre Einrichtungen und Dienste der Altenhilfe, Krankenhilfe, Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendsozialarbeit, Gefährdetenhilfe, therapeutische Praxen, seniorengerechtes Wohnen und bietet Essen auf Rädern an.

Zu ihren Aufgaben gehört außerdem die Entwicklung und Betreibung weiterer sozialer Hilfs- und Beratungsangebote, therapeutischer und sozialpädagogischer Aktivitäten für derart bedürftige Menschen.

Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Bautzen

Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Bautzen
Schulstraße 5
02977 Hoyerswerda

Träger: Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda
Ansprechpartner: Frau Bramborg
Telefon: 03571/408365

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen

Die Selbsthilfekontaktstelle ist Ansprechpartner für alle Fragen im Hinblick auf Selbsthilfe. Das Team unterstützt Selbsthilfegruppen und -initiativen bei Gründung, Begleitung, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation. Auch die Vernetzung mit Ämtern, Institutionen und Politik zählt zu den Aufgaben der Kontaktstelle.

Die Stiftung Diakonie Görlitz-Hoyerswerda ist entstanden aus der Zusammenlegung der Evangelischen Stiftungen Bethanien und Wichernhaus in Görlitz, sowie den Zustiftungen der beiden Diakoniewerke Martinstift e.V. mit Einrichtungen in Reichenbach und Sohland a.R. und Salem e.V. mit Einrichtungen in Görlitz. Nach weiterer Zusammenlegung mit der Stiftung Diakonisches Werk Hoyerswerda besteht sie seit 01.01.2014 in der heutigen Struktur.

Sie betreibt in Görlitz, Hoyerswerda, Reichenbach und Umgebung, ambulante und stationäre Einrichtungen und Dienste der Altenhilfe, Krankenhilfe, Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, Jugendsozialarbeit, Gefährdetenhilfe, therapeutische Praxen, seniorengerechtes Wohnen und bietet Essen auf Rädern an.

Zu ihren Aufgaben gehört außerdem die Entwicklung und Betreibung weiterer sozialer Hilfs- und Beratungsangebote, therapeutischer und sozialpädagogischer Aktivitäten für derart bedürftige Menschen.

Verein für Diakonie und Stadtmission Görlitz e.V.

Verein für Diakonie und Stadtmission Görlitz e.V.
Langenstraße 43
02826 Görlitz

Ansprechpartner: Frau Anika Dürrbeck
Telefon: 03581 876666

» zur Webseite

» Email schreiben

» mehr Informationen anzeigen

Hinsehen! Helfen! Mitteilen! – wir haben eine Mission.

Mit unserer Arbeit möchten wir Menschen helfen, die sich in einer sozialen, seelischen und/oder geistliche Notlage befinden. Dabei spielt eine Konfessionszugehörigkeit keine Rolle.

Arbeitsbereiche, die in unserem Haus Langenstraße 43 zu finden sind:

• Die Suppenküche, die eine preiswerte Mittagsmahlzeit anbietet.
• Die Duschstelle für Obdachlose.
• Die Kleiderkammer mit guter, gebrauchter Kleidung zum Mitnehmen.
• Den Teekeller – einen offenen Treff für Erwachsene.
• Den Kinder- und Jugendclub, der ein buntes Freizeitangebot bietet.
• Den Posaunenchor, der in Gottesdiensten und bei Veranstaltungen musiziert.
• Den Besuchsdienstkreis, der Geburtstagskinder und Neuzugezogene besucht.

Mobile Arbeit: Das Suppenküchen-Mobil ist jeden Mittwochabend unterwegs in Görlitz.

Die Bahnhofsmission am Südausgang des Görlitzer Bahnhofs bietet Hilfen für Reisende und ratsuchende Menschen an.

Die „Pension zum Antonschen Haus“ mit 6 Gästezimmern und einem Saal für ca. 50 Personen ergänzen unser Angebot in der Görlitzer Altstadt.

Der größte Teil unserer Arbeit geschieht ehrenamtlich und auf Spendenbasis.